Wir stellen uns vor:

 

Mag. Barbara Budweis

Seit 2003 bin ich bei ManpowerGroup beschäftigt, anfangs als Zeitarbeitskraft bei A1 in Wien und nach der ersten Betriebsratswahl bei ManpowerGroup im Jahr 2004 vom Dienst freigestellt für Betriebsratstätigkeiten um mehr Zeit für arbeits- und sozialrechtliche Beratungen zu haben.

In der Zeitarbeitsbranche ist die Arbeit von Betriebsräten besonders schwierig. Unsere Angestellten sind in ganz Österreich im Einsatz.

Um die Betriebsratsaufgaben bestmöglich bewältigen zu können ist die Zusammenarbeit mit der Belegschaft genauso wichtig wie die mit den BetriebsrätInnen in den Beschäftigerbetrieben, der Gewerkschaft und der Arbeiterkammer.

Für mich ist nach wie vor wichtig, dass die arbeitsrechtlichen und kollektivvertraglichen Vereinbarungen eingehalten werden und alle Beschäftigten der ManpowerGroup gut vertreten sind.


Ing. Gabriele Zeman

01/2004 Start bei ManpowerGroup als technische Einkäuferin.
04/2005 freigestelltes Mitglied des Angestelltenbetriebsrates

Weiterbildung:
*BetriebsrätInnenakademie *Sicherheitsvertrauensperson - Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz / Burnout und Stress *Ersthelferin *Lehrlingsausbilderin *Lehrgang „Recht und Wirtschaft“ *Kommunikation, Sozial Media und Printmedien * Brandschutzwart *u.v.m.

Ich engagiere mich vorwiegend in den Bereichen:
*arbeits- und sozialrechtliche Beratung *Öffentlichkeitsarbeit *Weiterbildung *Gleichbehandlung *Sicherheit und Gesundheit *Lehrlingsausbildung *Frauenthemen *Organisation und Dokumentation in der Betriebsratsarbeit *Gewerkschaftsanmeldungen www.gpa-djp.at

Als Betriebsrätin mache ich mich für jene stark, die verunsichert und vom System benachteiligt sind.
Oft sind mangelnde Information und Unsicherheit Ursachen von Benachteiligungen. Es ist mir ein besonderes Anliegen Kolleginnen und Kollegen zu ihrem "Recht in der Arbeitswelt" zu verhelfen. Unsicherheit und Angst schaffen Handlungsunfäigkeit. Wer trotz Unsicherheit lernt Entscheidungen zu treffen, kann sich weiterentwickeln und vorwärts kommen. Oft hilft eine Beratung beim Betriebsrat  um wieder "Oberwasser" zu bekommen.


Melanie Eder

Ich bin seit 2004 über die Manpower Group in Salzburg beschäftigt und seit 2008 als Betriebsrat tätig.

Da ich selbst Mutter von 2 Kindern bin und noch sehr gut weiß, wie unsicher man manchmal ist, habe ich mich für die Schwerpunkte Mutterschutz, Karenz und Elternteilzeit entschieden. 

Natürlich stehe ich auch für andere Fragen, für meine Kollegen und Kolleginnen zur Verfügung.

Ob große Probleme oder kleine Missverständnisse, es gibt nichts das nicht gelöst oder geklärt werden kann. 

Together we achieve more (TEAM).


Cyril Dance

Ich bin seit Dezember 2007 bei ManpowerGroup beschäftigt und seither bei A1 in Graz.

Das Vernetzen mit vielen unterschiedlichen Menschen ist mir der liebste Teil meiner Arbeit. Als Betriebsrat sehe ich mich als Schnittstelle zwischen Zeitarbeitskräften und Stammpersonal. Oft sind es kleine und schnelle Schritte, die viel bewirken.

Die beiden kleinsten Organe im Menschen sind es, die dessen Wert ausmachen: das Herz und die Zunge.(Laotse)

 


Edith Stoiser

Durch Zufall kam ich 2012 als Leiharbeitnehmerin zur Manpower. Kurz darauf fanden Betriebswahlen statt und ich erhielt ein Mail mit der Frage, ob ich nicht im Betriebsrat mitarbeiten möchte. Ich überlegte lange und meldete mich bei der angegebenen Telefonnummer. Es fand ein sehr nettes Gespräch statt. Schließlich wurde ich auf die Wahlliste gesetzt und gewählt – meine erste Periode im Betriebsrat hatte begonnen.

Als ausgebildete Lohnverrechnerin und Buchhalterin hatte ich keine Probleme mit den diversen rechtlichen Vorschriften, die jeden Dienstnehmer treffen. Aber da gab es noch mehr. Also machte ich entsprechende Fortbildungen. Der Wille, etwas Positives zu bewirken, ist der Grund, mich eine 2. Periode im Betriebsrat zu engagieren.

Ich habe ein Ohr für die Anliegen aller Kollegen und Kolleginnen und möchte Unterstützung anbieten. Dafür ist aber auch die Mitarbeit aller Kollegen und Kolleginnen nötig. Nur durch Informationen, Anregungen, Wünsche aber auch Beschwerden kann ich zusammen mit dem Betriebsratsteam gute Lösungen finden.

Vieles kann rasch erledigt werden, manches braucht jedoch ein bisschen Zeit.

Übrigens:  jedes Betriebsratsmitglied, also auch ich, unterliegt der Verschwiegenheitspflicht. Also keine Scheu, sondern einfach melden. Kein Problem ist zu klein oder gar zu groß.

Meine Vision:  Die stark digitalisierte Arbeitswelt wieder ein bisschen menschlicher zu machen, denn „durch´s Reden kommen die Leut` z`samm.“


Nicole Strobl

Seit Jänner 2014 darf ich über Manpower bei A1 arbeiten.

Da ich mich gerne für Andere einsetze, war für mich gleich klar, dass ich Betriebsratmitglied werden möchte.

Damit sich jeder fair behandelt fühlt und ein positives Betriebsklima gegeben ist, setze ich mich gerne bei Fragen rund um Urlaub, Krankenstand und Kündigung ein.

Denn: „Wer heute nichts tut, lebt morgen wie gestern und es ist leichter Probleme zu lösen als mit ihnen zu leben.“ – Albert Einstein


Cindy Geiger

Als neugieriger Mensch habe ich bereits in vielen Berufen und Ausbildungen Erfahrungen gesammelt und bin jetzt seit 2013 bei Manpower angestellt und für A1 in Graz tätig. 

Meine Interessen sind sehr breitgefächert und ich sehe mich als Drehscheibe für Wünsche, Beschwerden und Anregungen aller Art. Gerne bringe ich Menschen zusammen und bin der Meinung, dass mit einem guten Netzwerk alles zu schaffen ist.

 


Mina Ghobrial

Ich bin seit 2007 über ManpoweGroup bei A1 tätig.

Als Vater von 2 kleinen Kindern konnte ich einige Erfahrung in den Bereichen Schwangerschaft, Mutterschutz, Wochenhilfe, Wochengeld, Karenz, Kinderbetreuungsgeld, Familienbeihilfe und Elternteilzeit, sammeln.

Es gibt viele werdende Mütter/Väter die meistens nicht wissen wo man am besten beginnen bzw. anfangen soll. Als Betriebsrat gebe ich gerne meine Erfahrungen weiter und stehe mit Tipps und für Fragen den ManpowerGroup-MitarbeiterInnen zur Verfügung.

 


Tatjana Doppler

Seit 09/2013 bin ich bei ManpowerGroup tätig, als CARE Contract Manager bei AVL Graz. Ich komme aus Kroatien und bin seit mittlerweile 27 Jahren in Österreich. Als Ausgleich in meinem stressigen, jedoch sehr abwechslungsreichen Arbeitsalltag „werkle“ ich gerne im Garten und in der Wohnung herum. 

Meine Motivation Betriebsrat zu sein ist es auch für Kolleginnen und Kollegen die Zeitarbeitskräfte sind eine Anlaufstelle für alle Fragen zu sein. Ebenso wichtig ist mir Gleichbehandlung und Unterstützung neuer Kollegen die sich manchmal am Anfang nicht so zurechtfinden.

Ich bin aktives Mitglied des Angestelltenbetriebsrates, einerseits weil ich es toll finde das die ManpowerGroup GmbH einer der wenigen Arbeitskräfteüberlasser mit gewähltem Angestelltenbetriebsrat ist, andererseits finde ich es wichtig das auch die Kollegen und Kolleginnen die Zeitarbeitskräfte sind einen Ansprechpartner haben, zu dem sie ganz einfach jederzeit "rüber" kommen können. 


Johannes Steinböck

Seit Juni 2015 bin ich bei Firma ATOS über ManpowerGroup für den ORF, Projekt DIMI, im Zuge der Digitalisierung in Wien tätig. 

In meiner Funktion als Mitarbeiter wurde mir die Möglichkeit zur aktiven Mitarbeit innerhalb des Betriebsrates vorgeschlagen. Geschehnisse innerhalb der Firma, sowie aktives Mitgestalten waren bzw. sind immer schon von Interesse für mich gewesen. 

Da ich in meiner Freizeit für mehrere Soziale Vereine und Einrichtungen tätig war und bin (Rettungssanitäter, Gruft u. div. kleinere soziale Einrichtungen), möchte ich mich auch im Team für Problemlösungen in und bei der Arbeit von Angestellten und Kollegen einsetzen. 

Mir ist es ebenso wichtig Menschen aber auch der Firma mit Rat und Tat beiseite zu stehen, daher mein Wunsch dem Betriebsrat beizutreten, um euch bzw. uns so tatkräftig wie möglich mit meinem Einsatz unterstützen zu können.


Melanie Koch

Seit September 2010 bin ich im „internen“ Bereich von ManpowerGroup tätig. Als Betriebsrat möchte ich mich nicht nur um die arbeitsrechtlichen Punkte kümmern, sondern auch das wirtschaftliche Denken anregen.

Kolleginnen und Kollegen sollen in mir einen „sinnvollen und neutralen Ansprechpartner“ sehen. Interne Kollegen sollen in Zukunft mehr unterstützt werden! Ich stelle mich dafür als Ansprechperson zur Verfügung.

 


Bojan Domonci-Deimel

Als Kind der 70er Jahre,  bin ich seit 1996 in der IT Branche beruflich unterwegs und bin nach etlichen Jahren in der Privat-Wirtschaft so bei der Manpower Group Gmbh gelandet. Ich bin hier seit 01/2015 als Business Analyst und Application Expert für Scanning und DMS der Unicredit Business Integrated Solutions Austria Gmbh „überlassen“.

Mein Hauptanliegen ist es Menschen zu verbinden, meinen KollegInnen tatkräftig zur Seite zu stehen. Man ist bei einer Arbeitskräfteüberlassung nicht allein – und da möchte ich mithelfen, allen, die sich an mich wenden,  diskret und respektvoll zur Seite zu stehen. Immer ein offenes Ohr für alle Fragestellungen, denke ich dass es für die meisten Anliegen eine Lösung gibt – Vertrauen vorausgesetzt.

Mit Humor, Respekt und Vertrauen hat man in seinem Job die meiste Zeit ein gutes Bauchgefühlt – dabei zu helfen, dies aufrecht zu erhalten ist mein Ziel.


Bettina Gleissner

Ich arbeite seit 2010 bei Manpower Hospitality. Nach einem kurzen Ausflug in die Selbständigkeit, bin ich nun wieder seit 2014 komplett zu Manpower Hospitality ins Backoffice zurückgekehrt. Durch meine Ausbildungen als Trainerin und Lebensberaterin, konnte ich mir sehr viel Wissen aneignen um sowohl im privaten wie auch im beruflichen Leben stützend für mein Umfeld da zu sein. Nun habe ich mich in der Personalverrechnung wieder gefunden und bilde mich auch hier stetig weiter, da es ein stets veränderndes Aufgabengebiet ist.

 

Ich habe mich dazu entschlossen im Betriebsrat tätig zu sein, um all meine Fähigkeiten zu nutzen, um für ein besseres Klima bei Dienstnehmern  mitwirken zu können. Wir verbringen beinahe die meiste Zeit in der Arbeit, daher sollten wir uns auch wohl fühlen und fairen Umgang pflegen. Persönlichkeitsentwicklung, Vermittlung zwischen zwei Parteien und Förderung der Fähigkeiten begleiten mich schon sehr lange und sind wichtige Themen für mich. Genauso wie ich nun durch mein Personalverrechnungswissen, hier ebenso beratend zur Seite stehen kann. 


Kristian Jurisic

Ich bin seit August 2011 über Manpower bei A1 in Wien im Einsatz.

Da für mich die Interessenvertretung der Arbeitnehmer eine Pflichtaufgabe ist genauso wie die Gleichstellung der Zeitarbeitskräfte in Unternehmen zu wahren, war es für mich keine Frage ob ich in den Betriebsrat möchte, sondern nur wann ich dazu stoße.

Zu meinem großen Stärken zählen meine kommunikative Art und Weise. Zudem habe ich immer ein offenes Ohr für jeden der ein Anliegen auf dem Herzen hat und sei es noch so uninteressant für andere Personen, wenn es für dich wichtig ist, ist es auch für mich wichtig.

Zum Abschluss möchte ich euch noch einen Satz auf dem Weg mitgeben, der mich schon ein Leben lang begleitet: „Ich will für niemanden eine Pflicht oder Option sein. Sondern jemand, zu dem man gehen kann, weil man ihn mag und nicht weil man muss!“


 

FÜR DEIN RECHT IN DER ARBEITSWELT!

DEIN ANGESTELLTENBETRIEBSRAT